Menü

A b d e l k a r i m

.....am 19.04.2018 in der Kulturhalle

Sichern Sie sich Ihr Ticket schon jetzt im Vorverkauf !

Als nächstes sehen Sie:

 

infobild
 

 Wir unterstützen das Programm

 des AZ Rödermark:

Sparkasse Darmstadt Dieburg          

  

 

 

Sa, 19.08.2017 16:30:00

Häfner Open 2017

Das große Open Air des AZ

Tickets und Details


IZE (gesprochen -ais-) machen den Anfang bei Häfner Open. Die fünfköpfige Formation aus Mannheim bringt eine frische Mixtur aus Pop, Funk und R-n-B aufs Parkett. Kurzum: Bei IZE sagen sich Prince und Justin Timberlake auf deutsch
-Guten Tag-. Mit ihrem modernen Stil, der weder auf Eingängigkeit noch auf musikalischen Anspruch verzichtet, wollen die Jungs vor allem eines: Die Zuhörer mit Groove und funky Vibes anstecken.

In der Rockgeschichte gibt es wohl kaum eine Band, deren Live-Shows bis heute einen derart legendären Status haben wie LED ZEPPELIN. Da scheint es fast vermessen, wenn sich eine Gruppe deutscher Musiker an die Songs ihrer britischen Idole wagt. Doch das Publikum des wohl erfolgreichsten LED ZEPPELIN-Tribute-Acts Deutschlands bestätigt immer wieder: MAD ZEPPELIN gelingt es tatsächlich, den majestätischen Sound der Original-Band, die urwüchsige Power der Rhythmusfraktion und die dynamische Interaktion zwischen Lead-Gitarre und Gesang auf die Bühnen im Hier und Jetzt zu zaubern. Die Band spielt die Song-Juwelen der Rocklegenden nicht einfach nur nach, sondern zelebriert sie gemeinsam mit dem Publikum und macht so den Geist der Helden um Jimmy Page und Robert Plant wieder erfahrbar. Ein Fest für gestandene Rockfans mit Sehnsucht nach der guten alten Zeit oder Kids, die LED ZEPPELIN nie selbst live erleben konnten!

Die Shootingstars aus Simbabwe entern die Bühne gegen 20 Uhr: Erfrischend und aufregend neu klingt die junge Afro-Fusion-Dance-Combo Mokoomba aus Simbabwe. Sie verbindet traditionelle Rhythmen und Percussion aus ihrer Region mit urbanen Latin-Sounds, Soul, Funk und Human-Beat-Box-Einlagen: Nennen wir es Tonga-Style.
Die Musiker um den begnadeten Leadsänger Mathias Muzaza stammen alle aus der Tonga-Region, wo die weltberühmten Victoria-Wasserfälle sprudeln. Dort lebt eine Minderheit, die eine eigene Sprache spricht, die sogar in Simbabwe nur von wenigen verstanden wird. Trotzdem haben es Mokoomba geschafft, sich in relativ kurzer Zeit in die Herzen eines breiten Publikums zu spielen. Ihre Songs handeln von der Liebe und dem Leben in Simbabwe, aber auch von sozialen Missständen und der Aids-Gefahr, und besitzen einen starken urbanen Vibe.

Um 16.30 Uhr und zwischendurch sehen wir Ben Smalls. Er ist Jongleur, Tänzer und moderner Clown. Und er liebt Mozart! Seine Leidenschaft für dessen Musik ist mitreißend! In seiner clownesken Hommage an den Klassik-Helden entführt er das Publikum auf eine unterhaltsame Reise durch die schönsten musikalischen Werke des Komponisten und interpretiert diese auf wundervolle, neue Art: feinsinnige Choreographien, witzige Slapsticks und tanzende Objekte wie Bälle, Keulen und wirbelnde Notenständer ziehen die Zuschauer in ihren Bann und lassen sie lachen, staunen und träumen!